Bass Player's Magazine. Alle zwei Monate neu!

5.2019 September/Oktober  - jetzt im Pressehandel oder bequem online lesen. Hier geht es zum digitalen Archiv: www.bassquarterly.de/archiv/ausgaben

BOSS GT-1000 - UPDATE VERS. 3

Kostenloses Firmware-Update für Bass-Unterstützung, neue Fußschalter-Modi und viele Extras.

BOSS bietet nach einem umfangreichen Firmware-Update für den GT-1000 Gitarren-Effektprozessor eine Auswahl an integrierten Effekten. Das Update steht in der Version 3 für alle GT-1000 Besitzer kostenlos zur Verfügung und unterstützt Bassisten mit drei AIRD Bass-Vorverstärkern und -Effekten. Die neuen Manual- und Pedalboard-Modi sollen jetzt noch mehr Möglichkeiten für die Echtzeitsteuerung von Sounds und Effekten eröffnen. Zudem wurde die AIRD Output Select-Bibliothek um 13 Auswahloptionen erweitert, um auch die Kompatibilität mit unterschiedlichen Verstärkersystemen zu erhöhen.

Der Hersteller betont, dass das GT-1000 aufgrund der Sounds und seines Spielgefühls, seinen umfangreichen Effekten, der flexiblen Echtzeitsteuerung und seiner kompakten Größe weltweit für Aufsehen gesorgt hat. Zu den herausragenden Funktionen gehören laut Presse-Information unter anderem der individuell abgestimmte Hochleistungs-DSP-Prozessor, die durchgängige 96 Kilohertz Sample Rate sowie die Option, Patches kabellos via Bluetooth über eine eigene App zu editieren. Dank der stetig weiterentwickelten Firmware kommen mit jeder neuen Version weitere Funktionen, die auf der Wunschliste der GT-1000 Anwender stehen, hinzu.

Mit seinem Fokus auf Bassisten soll der GT-1000 die Klangbearbeitung von Bässen auf eine komplett neue Stufe heben und herausragende Soundqualität samt flexiblen Performance-Funktionen liefern, bei geringerem Platzbedarf. Zur Gestaltung des Grundsounds stehen die drei AIRD Bassvorverstärker zur Verfügung, während acht unterschiedliche Overdrive/Distortion-Effekte mehr Gain bereithalten und die weitere Klangformung übernehmen. Neben einem MDP-Bass-Kompressor verfügt der GT-1000 über Chorus, Flanger, Touch-Wah und viele weitere Effekttypen, die speziell auf den Basseinsatz abgestimmt wurden.

Die neuen Fußschalter-Modi der Version 3 sollen dafür sorgen, dass sich der GT-1000 auf der Bühne und im Studio noch präziser steuern läßt. Der Manual Mode gehörte laut Hersteller bereits bei den GT-Vorgängern zu den beliebtesten Funktionen und ermöglicht es Anwendern, über einen zweiten Layer jeden Verstärker oder Effekt mittels Fußschalterzuweisung ein- und auszuschalten. Der komplett neue Pedalboard Mode basiert auf einem direkteren Ansatz, damit Anwender mit seinem dynamischen Effekt-Layout außerhalb der normalen Patch-Struktur jederzeit ein authentisches Stompbox-Erlebnis erzielen .

Die AIRD Output Select-Funktionalität gehört laut BOSS zu den größten Vorzügen des GT-1000 und bietet Anwendern einen gleichbleibenden Sound, unabhängig vom angeschlossenen Gerät – von einem herkömmlichen Verstärkereingang oder -Effekt-Return über PA-Mischpulte bis zum Recording Interface. Version 3 erweitert die umfangreiche AIRD Output Selection Gitarrenbibliothek um elf weitere Typen sowie zwei Typen für die neuen AIRD Bass-Preamps.

Das Update steht in der Version 3 zum kostenlosen Download bereit. Für die Installation muss der GT-1000 über ein USB-Kabel mit dem Computer (Mac oder Windows) verbunden werden.

www.boss.info
 
www.youtube.com/watch?v=u6xZmaqWYK8

Artikel in bassquarterly 5.2019 September/Oktober