Bass Player's Magazine. Alle zwei Monate neu!

4.2019 Juli/August  - jetzt im Pressehandel oder bequem online lesen. Hier geht es zum digitalen Archiv: www.bassquarterly.de/archiv/ausgaben

Come fly with me ... Bogart Kosmo V

Musiker kennen die komischen Blicke am Check-in, wenn man mit einem Instrument versucht, seinen Platz im Flieger zu belegen. Immer gibt es irgendwelche Probleme, die Lösung ist meistens kompliziert und mit erheblichen Mehrkosten verbunden. Dieses Problems hat sich Stefan Heß von Bogart angenommen und einen Bass konstruiert, welcher in seiner Idee einfach wie genial zugleich ist.

Das Reisen mit Bässen ist generell keine sorgenfreie Angelegenheit. Sie sind groß, sperrig und empfindlich. Allein die Frage, ob man mit Koffer oder Gigbag unterwegs sein will, ist jedes Mal ein kleiner Glaubenskrieg mit sich selbst. Ersterer schützt das Instrument besser, nimmt aber viel Platz ein. Letzteres ist flexibler, jedoch muss beim Packen beachtet werden, keine anderen Gegenstände darauf zu stapeln. Wird die Reise anstatt mit dem (eigenen) Pkw mit öffentlichen Verkehrsmitteln wie Bahn oder Flugzeug unternommen, stehen wiederum andere Gedanken im Vordergrund. Dann ist es wichtig, dass man alle benötigten Sachen überhaupt irgendwie auf dem Weg zum Gig oder zur Probe mitnehmen kann.
Stefan Heß von Bogart hatte mit seinem neuesten Modell vor, solche Probleme zu lösen. Seit etlichen Jahren ist das Urgestein der deutschen Bassbauerszene mit innovativen Bässen am Start. Markenzeichen der Firma ist das Carbon. Seine Hälse aus diesem Material gehören zu den besten, die man in Deutschland bekommen kann, und sind gefragt wie eh und je. Für seinen neuen Kosmo V hat er sich nun eine modifizierte Art der Halsbefestigung ausgedacht, welchen es Bassisten ermöglichen soll, den Hals in Sekundenschnelle einfach und unkompliziert abzumontieren. Die Idee eines abnehmbaren Hals ist, grundlegend gedacht, nicht neu und konsequent in einem System, welches ohne besonderes Werkzeug und Verschleiß der Materialien auskommt, wurde bisher aber noch nicht umgesetzt.

www.bogart-bass.de