Bass Player's Magazine. Die bq-Themen sind seit Ausgabe 1.2020 auf vielfachen Leserwunsch Teil unseres Magazins grandguitars & basses!

 Hier geht es zum digitalen Archiv: www.bassquarterly.de/archiv/ausgaben

Lehle Mono Volume S

Das neue LEHLE Mono Volume S präsentiert sich als aktives und verschleißfreies Volumenpedal, das leichter und kleiner, aber nicht weniger effizient sein soll, ausgestattet mit der stetig weiterentwickelten Magnet-Sensor-VCA-Technologie für LEHLE Volume-Pedale. Da es kein mechanisches Potentiometer hat, entfallen ganz nebenbei das Poti-typische Rauschen, endlose und teure Reparaturen und die umständliche Justierung. Der Fuß bewegt nur den Magneten, während der Hall-Sensor den Abstand sehr schnell präzise misst. Eine ARM-Cortex-CPU verarbeitet die Daten des Sensors in eine passende, musikalische Kurve und steuert den VCA. Der Signalweg bleibt komplett analog.

Das LEHLE Mono Volume S überträgt laut Presseinformation über den kompletten Regelweg das volle Klangspektrum des angeschlossenen Instruments oder Signalgebers. Die Eingangs- und Ausgangsimpedanz bleibt dabei immer gleich, wodurch es keine Höhendämpfung wie bei der Verwendung eines passiven Potis gibt. Die Eingangsspannung des angeschlossenen Netzteils (9-15 V) wird intern hinter der Stromversorgungsbuchse gleichgerichtet, gefiltert, stabilisiert und anschließend auf 30 Volt Headroom transformiert. Dadurch soll es sehr pegelfest, sowie nebengeräuscharm arbeiten und erreicht einen Gesamtdynamikumfang von 120 dB. Zudem verfügt das LEHLE Mono Volume S über einen Boost, der mit etwas Nachdruck in der Zehenposition bis zu +12 dB mehr Gain bereitstellen kann. Über einen Taster ruft es folgende Presets ab: 0 dB, +5 dB oder +10 dB. Das letzte Preset ist die Empfehlung des Herstellers, denn er verspricht eine audiophile Überraschung.