Bass Player's Magazine. Die bq-Themen sind seit Ausgabe 1.2020 auf vielfachen Leserwunsch Teil unseres Magazins grandguitars & basses!

 Hier geht es zum digitalen Archiv: www.bassquarterly.de/archiv/ausgaben

Meilenstein? 1963 Burns Black Bison Bass

Es war der erste Longscale Bass der Firma Burns und in der Tat – seine Erscheinung ist imposant. Schwarz, groß, beeindruckend!

Die von Jim Burns und Henry Weill 1959 gegründete Firma hatte ihren Firmensitz in London und erlangte weltweite Beachtung durch die Zusammenarbeit mit Hank B. Marvin, Gitarrist der legendären Shadows, die gemeinsam mit Cliff Richard sehr erfolgreich waren. Die Instrumente sorgten wegen ihrer teilweise skurrilen und gewagten Form für Aufsehen und erzielten zusätzlich einen hohen Wiedererkennungswert. Jim Burns orientierte sich an populären Fender Modellen, doch beschritt er bei der Hardware einen eigenen Weg. Nachdem die Firma mehrere Höhen und Tiefen durchlaufen musste, sitzt sie heute wieder fest im Sattel, nicht zuletzt aufgrund der Zusammenarbeit mit Brian May. Volkmar (Arni) Arnecke widmet sich dem 1963 Burns Black Bison Bass in grandguitars & basses, Ausgabe 5.2021.